In Deutschland sitzen viel zu viele Hunde in Tierheimen. Die Gründe, warum sie abgegeben werden sind vielfältig: Krankheit, Wechsel ins Altersheim, Tod des Besitzers, aber auch Gedankenlosigkeit und Lieblosigkeit, weil nach wie vor viele Menschen ein Tier ins Haus holen, ohne über die Konsequenzen nachzudenken.

Wenn Sie sich einen Hund aus dem Tierheim holen, tun Sie immer ein gutes Werk. Denn in guten Tierheimen geht es den Hunden zwar oft besser als bei ihren ursprünglichen Besitzern, aber ein Mensch, der sich wirklich um seinen Hund kümmert ist, eben doch etwas anderes.

Auf dieser Seite finden Sie Hunde, die von Privat oder von Tierschutzvereinen oder von unseren KollegInnen vermittelt werden. Da wir in der Regel an der Vermittlung nicht direkt beteiligt sind, sondern durch die Veröffentlichung den Hunden nur helfen möchten, bitten wir Sie, immer direkt mit der angegebenen Bezugsperson Kontakt aufzunehmen.

Bitte beachten Sie, daß wir nicht immer Bilder in guter Qualität einfügen können, da wir die Bilder hier einstellen, die wir gestellt bekommen.

Mit diesen Links kommen Sie zu Tierschutzvereinen, die wir unterstützen:

www.prenzlauer-tierschutzverein.de

www.haeuserderhoffnung.de

 

ALBA



Schweren Herzens haben wir uns dazu entschieden, für unsere 8 Monate alte Maremmano-Hündin Alba ein neues Zuhause zu suchen.
Sie ist rassentypisch schon sehr wachsam und territorial. Sie bindet sich fest an ihre Bezugsperon(en) und orientiert sich sehr an ihr/ihnen.
Fremden gegenüber ist sie skeptisch und bellt noch aus Unsicherheit. Innerhalb der Familie ist sie dagegen ein absoluter Schatz - freundlich und zugewandt und sehr verschmust. Sie kennt und mag Kinder. Manchmal springt sie bei der Begrüßung noch, sie ist ja noch ein Hundekind, aber wir sind auf einem guten Weg :-)

Leider gibt es immer wieder Streitereien mit unserer anderen Hündin, und wir merken, dass beide Hunde in dieser Situation sehr gestresst und unglücklich sind. Dadurch, dass die Maus langsam in die Pubertät kommt, spitzt sich die Lage momentan deutlich zu. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach überhaupt nicht…

Alba ist stubenrein und hat bereits viele verschiedene Alltagssituationen kennengelernt. Als typischer Maremmano meldet sie lautstark, wenn ihr etwas komisch vorkommt, lässt sich aber gerne davon überzeugen, dass alles in Ordnung ist.
Sie kennt und respektiert Pferde und toleriert das Geflügel auf unserem Hof. Katzen sind leider nicht so ihr Ding, aber das kann man mit Sicherheit üben, das hat sie leider von unserem Ersthund abgeschaut.
Sie fügt sich insgesamt sehr harmonisch in ihr menschliches Rudel ein und lässt sich gut von ihren Menschen lenken. Am liebsten ist sie immer in unserer Nähe und kuschelt auch gerne mal mit uns auf dem Sofa.
Hundebegegnungen machen ihr leider noch sehr Angst, da reagiert sie mit Bellen. Wir arbeiten daran, aber das Problem wird sie sicher noch eine Weile begleiten und erfordert von den neuen Besitzern Geduld und Einfühlungsvermögen, um sie nicht zu überfordern.

Unsere Hunde sind Familienmitglieder, und das Gleiche erwarten wir auch von Albas neuem Zuhause.
Ein ruhiges ländliches Zuhause, in dem sie vielleicht sogar Einzelhund ist, wäre für sie ideal.
Platz vor Preis! Mehrere Treffen zum Kennenlernen sind erwünscht. Alba wird gebarft. Sie wird nur mit Schutzvertrag abgegeben.

Interesssenten wenden sich bitte an info@forsthaus-metzelthin.de oder 039885 - 52 00 70. Wir leiten Sie zuverlässig an die Halter von Alba weiter.

 

Jamie und Kira

 

Rüde Jamie 
5 Jahre alt und  kastriert (ca 59cm)
 
Hündin Kira
4 Jahre alt und nicht kastriert (ca 53cm)
 
Beide Hunde werden nur zusammen, in beste Hände abgegeben.
Sie waren bereits vermittelt, in ihrem neuen Heim, hat einer der beiden Hunde (vermutlich Kira) eine Katze gebissen, als sie alleine waren. Daher sollte das neue Zuhause ohne Katzen sein.
Jamie war sein Leben lang bei seinem Besitzer. Vor zwei Jahren kam Kira hinzu und seither sind sie unzertrennlich.
Ihr Besitzer ist vor einigen Wochen verstorben und seither haben sie kein festes Zuhause mehr. Es wird sich im Familien- und Freundeskreis nach besten Kräften um die beiden gekümmert, aber sie brauchen dringend ein festes Zuhause, wo sie wieder zur Ruhe kommen können.
Da beide trauern, sollen sie unbedingt zusammen bleiben, damit sie nicht einen weiteren Verlusst erleiden müssen.
Die beiden sind vorbildlich sozialisiert und verstehen sich mit allen Hunden.
Da sie täglich auf der Trabrennbahn (Berlin Karlshorst) waren und dort ihre meiste Zeit verbracht haben, sind sie an Pferde, Menschen, sowie Hunde und den Trubel gewöhnt.
Sie sind an ein Leben ohne Leine, im Freien gewöhnt und daher suchen wir Hundeeltern, die dies, den Hunden ermöglichen können. Sie wurden viel ausgeführt und waren kaum in der Wohnung.
Daher vermitteln wir die Hunde nur in ein Zuhause, wo sie den ganzen Tag, wie gewohnt draußen sein können.
Sie können gut alleine bleiben, brauchen aber in der jetzigen Zeit vor allem Geborgenheit und  Routine.
Kira hat große Freude an Auslauf und Bewegung. Jamie zeichnet sich durch besondere Langmütigkeit aus und wird deshalb auch als Teddybär bezeichnet.
Zur seit befinden sich beide Hunde in Berlin Karlshorst.
Wer dieses nette Hundepaar kennenlernen möchte, oder Fragen hat, meldet sich bitte unter der Telefonnummer: 01781883790
 

 

 

Sammy

SAMMY lebt bei meiner Kollegin Sandra Pfaffinger in der Nähe von Wien. Interessenten melden sich bitte bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sammy ist vier Jahre alt und 60 cm hoch.

SAMMY sucht:

- ein ländliches Zuhause
- gerne mit 1 oder 2 anderen Hunden oder Katzen, welche auch mit direktem Spiel zurecht kommen
- ruhige und besonnene Halter ohne Dominanzgedanken
- Menschen welche angebotene Kuschelambitionen schätzen aber nicht dauernd einfordern
- Menschen, welche gerne mit ihm kuscheln aber auch respektieren wenn er "genug" hat.
- gemütliche Spaziergänge
- ein Hund der sehr gerne Nasenarbeit macht
- einen Wachhund schätzen können, welche aber auch besonnen sagen "Danke, ich hab's gehört und übernehme" (was er super akzeptieren kann)
- Menschen, welche bereit sind Begrüßungsrituale aufzubauen wenn Besuch ins Haus kommt (das funktioniert nämlich fantastisch und so können auch Besucher gerne kommen). Ich berate natürlich kostenlos und ausführlich wie das ablaufen sollte!
- Halter, welche ihm einen ruhigen Schlafplatz garantieren können (denn er möchte im Schlaf nicht gestört werden)
- Menschen, welche sich über ihn mindestens so sehr freuen wie er sich (Frauen findet er besonders toll aber auch freundliche Männer sind gerne akzeptiert)
- Halter welche ihn nicht unnötig hochpuschen sondern auch mal runterholen können wenn er sich zu sehr freut oder zu aufgeregt ist
- Halter, welche cool und besonnen bleiben können (er sucht und schätzt freundliche Führung)
- Menschen welche gutes Essen genauso schätzen können wir Sammy
- enthusiastische Popokrauler (zumindest auch die des Hundes ? )


WAS SAMMY NICHT SUCHT:
- Menschen welche ihn zu sehr bedrängen oder sich oder anderen was beweisen müssen
- Halter welche nicht wissen wann genug genug ist (er sagt freundlich und deutlich wann es zu viel wird)
- zu distanzlose Hunde (bei Erstkontakt)
Sammy ist KEIN schwieriger Hund aber er würde gerne so akzeptiert werden wie er ist. Dann ist er der loyalste und feinste Hund überhaupt.

Kontakt: Ute Rott, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Lishko

 

Lishko ist eine ca. 7 Jahre alte Schäferhündin, die zwei Jahre alleine draussen auf einem Hof / in einem Garten verbracht hat. 
Sie braucht etwas Zeit, um neue Menschen kennenzulernen, ist dann anhänglich und verschmust. Gemeinsames Lernen und Üben klappt mit
Geduld und Klarheit wunderbar. Sie mag keine Katzen. Mit anderen Hunden gibt es derzeit noch keine Erfahrungen. Ihren Hof beschützt sie und
lässt neue Menschen nur mit von ihren Menschen begleitetem Kennenlernen rein. Dann ist sie freundlich und entspannt mit Gästen, ausser sie kommen
ihr zu schnell zu nahe. Das mag sie nicht und drückt das lautstark aus.
Sie ist gewohnt viel draussen zu sein, ist aber gern da, wo ihre Menschen sind, also auch drinnen. Sie schläft drinnen, ist stubenrein und läuft meist
entspannt an langer Leine, jedoch bisher nur außerhalb von Orten. Sie jagt gern Insekten und Vögel und verbuddelt manchmal Sachen. Diese
Verhaltensweisen haben aber schon abgenommen, seit wir im Kontakt sind und ich nehme an, dass sie sich noch mehr legen, je mehr sie einen
routinierten Alltag mit Menschen bekommt und je interessanter der für sie ist. Sie ist nicht kastriert und noch nicht gechipt und geimpft. Sie hat viel
Energie,spielt und rennt gerne und es gibt noch viel gemeinsam zu entdecken und zu üben.
Sie braucht Menschen, die Lust auf Zeit mit ihr haben und ihr mit Aufmerksamkeit und Geduld begegnen und Verständnis für ihre Geschichte
haben und für das, was sie mitbringt. Dann zeigt sie sich sehr kooperativ,
lernfreudig und interessiert am Zusammenleben mit ihren/m Menschen und kommt auch immer mehr zur Ruhe, je stabiler ihr Zuhause auf sie
wirkt, das einen Garten haben und nicht in der Stadt sein sollte. Das Kennenlernen muß in kleinen Schritten erfolgen und ich möchte mir Lishkos zukünftiges Zuhause vorher ansehen. Auch brauche ich die
Möglichkeit, mit ihrem/n neuen Menschen in Kontakt zu bleiben, um mit zu kriegen wie sie sich einlebt. Bei einem späteren Besuch werde ich mich
von ihrem Wohlergehen überzeugen.
Sollte Lishkos neues Zuhause zu weit weg sein, werde ich eine hundeversierte Person beauftragen das zu tun.
Eventuelle Kosten für die Besuche übernehmen Lishkos neue Menschen. Es wird eine Schutzgebühr von € 200,00 erhoben, die als Spende an eine Tierschutzorganisation gehen. Wenn du Interesse hast Lishko in der Nähe von Templin kennenzulernen, schreib an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!